Tagebuch eines Engels

Photo by fotografierende on Pexels.com Habe mich auf eine besinnliche Zeit mit ihr gefreut, aber sie sagt, sie habe leider keine Zeit. Der Terminkalender ist schwarz vor Terminen. So viel sei zu erledigen. Habe ihr dann ein Bein gestellt. Sie hustet jetzt. Musste sich krank schreiben lassen. Eine Woche raus aus dem Rummel. Vielleicht hilft … Weiterlesen Tagebuch eines Engels

ERNTEDANK

Heute möchte ich DANKE sagen für: E rde, Erbsen, meinen Erntekorb, Espresso und Erdbeeren R egen, Rhababer, Regenwürmer, Rettich, Radieschen, Rote Beete und Rosen N atur, Nacktschnecken (Puh das fällt mir schwer), Neugierde und Naschen T autropfen, Trecker, Tatendrang, Topinambur, Thymian, Tee und Tomaten E ssen, Erdäpfel, Ernte, Erdhaufen und meinen Eimer aus Zink D … Weiterlesen ERNTEDANK

Wir sitzen alle in einem Boot

Am Wochenende haben wir bei bestem Wetter ein richtig schönes buntes ökumenisches Gemeindefest in Fröndenberg gefeiert. Und das obwohl es viele Schwierigkeiten und Hindernisse im Vorfeld gab. Am Ende haben alle zusammen angepackt und das Ergebnis war ein fröhliches buntes Miteinander. Und so manch einer hat sich an diesem Wochende gefragt: Warum nicht immer so? … Weiterlesen Wir sitzen alle in einem Boot

Vom Hausbau

Mein Mann und ich waren so wagemutig und haben ein Haus gebaut. Wie heißt es so schön in diesem Sprichwort von Konfuzius: "Das erste Haus baut man für einen Feind. Das zweite für einen Freund und das dritte für sich selbst." Will sagen: Beim ersten Mal macht man vor allem auch viele Fehler und erst hinterher durch die Erfahrung … Weiterlesen Vom Hausbau

Ab ins Beet!

Eine meiner intensivsten Kindheitserinnerungen sind die an Omas und Opas Garten. In meinen Träumen bin ich wieder dort. Habe den Geschmack von ungeschälten erdigen Möhren auf der Zunge oder von rohem Rhabarber. Da schaukel ich wieder hoch in die Wolken, ich sehe die abgeblätterte Farbe der Pferdezeichnung auf der Tür der alten Hütte. Ich sammle … Weiterlesen Ab ins Beet!

Dinge, die uns helfen freundlich zueinander zu sein

Den Tag mit einem Honigbrot starten einen Waldspaziergang machen und die Ruhe der Natur aufsaugen einmal tief durchatmen 5 Dinge aufschreiben für die man dankbar ist Dem Summen der Bienen lauschen In eine Kirche gehen und sich vorstellen, dass Gott einen liebevoll anlächelt Einen Blumenstrauß pflücken und dem Nächsten schenken, der einem begegnet beten Sich … Weiterlesen Dinge, die uns helfen freundlich zueinander zu sein

Greise und Weise

Ich kenne Viele, die man wohl Greise nennen würde. Manche sind vom Leben schwer gezeichnet. Haben Kriegswunden erlitten. Kämpfe gefochten. Narben davon getragen. Auch auf der Seele. Manche sind bitter geworden über das was war. Sind zerbrochen an den Herausforderungen des Lebens. Der Sturm des Lebens hat sie in die Knie gezwungen. Manche sagen: Es … Weiterlesen Greise und Weise

Heimat to go

Ich liebe guten Kaffee. Also ich meine richtigen Café. Italienisch. Stark. In einer ganz kleinen Tasse. Mit einer schönen Crema. Oder Latte Macchiato mit viel Milchschaum. Seit ich mal eine Zeit in Italien gelebt habe, kann ich diese wässrige Kaffeebrühe in Deutschland nicht mehr gut trinken. In Italien habe ich mich sehr zu Hause gefühlt, … Weiterlesen Heimat to go

Luxus de Luxe – mach dein Ehrenamt freiwillig

Großartige Worte. Katrins Geschichte mit dem Ehrenamt klingt fast wie meine:-) Und die Botschaft an alle EhrenamtlerInnen da draußen teile ich gerne!

Perlas Frauchen

Frei gesprochen zum Neujahrsempfang der Evangelischen Jugend Hamm

Wer mich kennt weiß: Ich bin ja eigentlich immer zu spät. So 5 Minuten, in letzter Zeit leider sogar auch 10 Minuten.

Da stellt sich die Frage: Warum?

Ja, weil ich immer zu spät losfahre! Aber WARUM tue ich das?

Weil ich so viele tolle Sachen machen will und zu machen
habe und die Zeit dafür immer knapp ist.

Und dann ist vieles auf den letzten Drücker und –“Schwupps“  ist die Zeit weg und ich sitze zwar im Auto, aber eben mindestens 5 Minuten zu spät.

Das tut mir sehr leid, für alle, die auf mich warten
müssten.

Aber glaubt mir, ich hab echt schon viel ausprobiert, und es
bringt nix.

Früher aufstehen führte auch nur dazu, dass mir noch mehr
schöne Sachen einfielen, die ich tun konnte.

Meine Unpünktlichkeit ist einer der wenigen Punkte, wo ich
aufgegeben habe.

Denn ich kann…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.083 weitere Wörter

Die Jagd nach dem Frieden

In der christlichen Welt gibt es die gute Tradition, jedes Jahr unter einen bestimmten Vers aus der Bibel zu stellen. Wir nennen das Jahreslosung. Es kann spannend sein, ein Jahr unter diesem Blickwinkel zu betrachten. Für dieses Jahr 2019 lautet die Jahreslosung: " Suche den Frieden und jage ihm nach." Psalm 34,15. Vor ein paar … Weiterlesen Die Jagd nach dem Frieden